Sie würden gerne Ihr Geld investieren, aber wissen nicht wie? Sie haben keine Zeit oder Lust auf Daytrading, Aktien oder Indexfonds und hätten gerne trotzdem hohe Renditen auf Ihr Kapital ? Sie sind auf der Suche nach einer unkomplizierten Investitionsmöglichkeit, die mittel bis langfristig ist? Oder aber, Sie möchten vom Börsenwissen erfahrener Experten profitieren, während Sie Ihre ersten Schritte an der Börse machen?

Falls Sie eine der Fragen mit Ja beantworten konnten, stelle ich Ihnen heute eine mögliche Antwort vor: Social Trading (oftmals auch als Copy Trading bezeichnet).

Social Trading ist ein Konzept, bei dem Börsenhandel um die Aspekte sozialer Netzwerke ergänzt wird. Konkret handelt es sich um Online-Plattformen, die den Nutzern auf unterschiedliche Weise die Möglichkeit bieten, sich über Anlagestrategien auszutauschen und die erfolgreichen Anlage-Strategien anderer automatisiert in den eigenen Handelsaccount zu übernehmen.

Was ist Copy Trading oder Social Trading?

Copy Trading oder auch Social Trading oder Mirror Trading genannt, beschreibt den Prozess des gemeinschaftlichen (Börsen-)Handels. Es stellt eine Verbindung aus sozialem Netzwerk und dem Handel mit Wertpapieren dar. Wenn Sie den richtigen Tradern folgen, ermöglicht es das sprichwörtliche Geld verdienen im Schlaf.

  • CopyTrading hat das Ziel, höhere Renditen als klassische Geldanlagen wie Versicherungen oder Festgeld zu erzielen
  • Copy Trading sorgt für mehr Transparenz, da die einzelnen Handelsentscheidungen für alle sichtbar sind

Über spezielle Social Trading Plattformen können Sie Strategien und Techniken von erfolgreichen Tradern verfolgen und kopieren. Diese erfolgreichen Trader veröffentlichen all ihre Trades auf diesen Plattformen in Echtzeit als sogenannte Handelssignale, sie werden deshalb auch Signalgeber genannt. Sie können dann wiederum Ihr Handelsprogramm so einstellen, dass es diese Handelssignale erhält und automatisch in Ihrem eigenen Handelskonto umsetzt.

Sie müssen sich also nicht mehr lange mit Nachrichten, Börsenthemen oder ähnlichem befassen, sondern können dank Copy Trading mit wenigen Mausklicks die Strategien der besten Trader kopieren. course-1015601_1920

Wenn Sie einen Trader gefunden haben, der konstant gute Entscheidungen trifft und mit seiner Strategie längerfristig Gewinne erzielt, folgen Sie diesem Trader und gewinnen mit ihm.

Wir haben es hier mit einem ganz neuen Trend zu tun, der erst in den letzten Jahren entstanden ist und jetzt erst immer mehr Anklang in der Öffentlichkeit findet, da hier jeder die Chance hat mitzumachen und ohne großes Risiko, Börsenerfahrungen zu sammeln.

Auf den verschiedenen Social-Trading Plattformen haben Sie die Wahl zwischen konservativen Tradern, mit einer Durchschnittsrendite von 5-10% p.a., oder auch risikobewussteren Tradern, deren Performance zwischen 30-60% p.a. liegt. Manch ein Top Trader kann sogar noch bessere Renditen aufweisen. Aber Vorsicht, je höher die Performance, desto höher ist auch das Risiko von Verlusten, dem sogenannten Drawdown. Sie können eine Anlagestrategie ganz nach Ihrem Geschmack treffen, eher konservativ oder risikobewusst, mehr dazu erfahren Sie in unseren Strategieartikeln.

Welche Vorteile bietet Social Trading?

Der große Vorteil liegt auf der Hand, wir folgen einfach den erfolgreichen Signalgebern und müssen uns nicht mit zeitaufwendigen Marktanalysen beschäftigen, den relevanten Wirtschaftsdaten folgen oder den ganzen Tag auf Aktiencharts starren um Gewinne am Börsenmarkt mitzunehmen. Statt einem Anlageberater ihr Geld in die Hand zu drücken, in der Hoffnung er würde es vermehren (während oftmals die Transparenz fehlt was mit Ihrem Geld tatsächlich geschieht), haben Sie es nun selbst in der Hand erfolgreiche Trading-Strategien herauszufinden und diesen zu folgen. Die meisten Social-Trading-Plattformen bieten dafür sehr gute Such- und Filtermöglichkeiten.refugees-1015294_1920

Ein weiterer Vorteil ist der, dass die ausgeführten Trades Ihren individuellen Bedingungen angepasst werden können. Das bedeutet, wenn Sie möchten können Sie auch mitbestimmen, welche Trades zu welchem Anteil bzw. Hebel ausgeführt werden oder wann eine Position wieder geschlossen werden soll. Oder Sie lehnen sich ganz einfach zurück und überlassen das dem Trader Ihres Vertrauens und nutzen die Zeit für andere Projekte und Aufgaben, dass bleibt ganz allein Ihnen überlassen wie viel Zeit Sie investieren möchten.

Hier nochmal alle Vorteile im Überblick:

  • zusätzliche Einnahmen sowohl für Trader als auch Investoren
  • Ihr Investmentrisiko wird verteilt auf mehrere Trader (Diversifikation)
  • Beobachten Sie was die besten Trader machen und folgen Sie automatisch deren Trades
  • Sie können mit einem kleinen Konto anfangen ab 100 €
  • Testen Sie den Anbieter zunächst ausgiebig über ein Demo-Konto
  • Kein tieferes Verständnis über Tradingstrategien erforderlich
  • Kein hoher Zeitaufwand nötig

Die Social-Trading-Plattformen

Wir stellen Ihnen die Social-Trading-Plattformen in ausführlichen Einzeltestberichten vor. Aber damit sie sofort schonmal einen Überblick haben, hier unsere Top 3:

GKFX

GKFX WebTrader bietet Social-Trading-Funktionen, deutschsprachigen Support und ist ein mehrfach ausgezeichneter Broker.

eToro

Der weltweit größte Anbieter für Social-Trading ist eToro. Viele Millionen Kunden weltweit und ein breites Spektrum an professionellen Tradern.

Der weltweit größte Anbieter für Social-Trading ist eToro. Viele Millionen Kunden weltweit und ein breites Spektrum an professionellen Tradern.

AvaTrade

AvaTrade - Social Forex Trading, einfach zu bedienen und tolle Neukunden Bonusangebote.

AvaTrade – Social Forex Trading, einfach zu bedienen und tolle Neukunden Bonusangebote.

 

Sind die Anbieter reguliert und ist mein Geld in sicheren Händen?

Das ist wohl eine der wichtigsten Fragen bei der Entscheidung, ob man mit dem Copy Trading beginnen sollte.
Bei den Anbietern, die wir hier auf unserer Seite empfehlen, können wir Ihnen mitteilen, dass Ihr Geld in guten Händen ist. Alle Anbieter werden von einer staatlichen Finanzaufsichtsbehörde reguliert. Die Kundengelder werden getrennt vom Betriebsvermögen verwaltet und im Ernstfall durch einen Einlagensicherungsfond geschützt. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Anbieter-Vergleich.

Wie werde ich Social-Trader?

Die Voraussetzungen sind recht niedrig. Melden Sie sich bei einer der empfohlenen Social-Trading-Plattformen an und zahlen Sie den jeweiligen Mindestbetrag ein. Zum Kennenlernen einer Plattform reichen 100-300 Euro meist völlig aus.

Wählen Sie im Anschluss einen Trader und eine entsprechende Strategie und schon kann es los gehen. Der eigentliche Handel erfolgt dann automatisch. Alle Schritte werden ausführlich im Detail nochmal erläutert in den einzelnen Beiträgen.

Erfolgreich Investieren mit Social-Trading

Die Auswahl eines seriösen professionellen Händlers dem Sie folgen, ist der wichtigste Erfolgsfaktor beim Social-Trading. Schließlich vertrauen Sie ihm einen Teil Ihres Geldes an. Als Hinweis vorweg, Sie können und sollten ein Stop-Loss Limit einsetzen.

Das bedeutet, wenn der Trader dem Sie folgen beispielsweise mehr als 10% des Kapitals verloren hat, beenden sie automatisch das Folgen. So reduzieren Sie Ihr Risiko.

Nachfolgend noch die wichtigsten Begriffe und wie Sie einen passenden Händler für sich finden.

Ein wichtiges Kriterium ist, die bisherige Performance des Händlers und vor allem auch, wie lange er diese bereits erzielt. 100% Performance über 2 Monate ist nicht so aussagekräftig wie 30% über 12 Monate. Märkte unterliegen Schwankungen, wechselnden Trendphasen und besonderen externen Ereignissen. Nur wenn ein Händler über längere Zeit erfolgreich mit diesen wechselnden Bedingungen umgehen kann, sollten Sie ihm folgen. Das hängt natürlich auch immer von Ihren anvisierten Investitionszeitraum ab.

Die meisten Plattformen bieten dafür ein entsprechendes Ranking an. Wenn Sie dort einfach einen der Top 10 Händler auswählen, ist das oft eine gute Entscheidung. Diese haben meist viele tausend Follower und entsprechend gute Bewertungen über einen längeren Zeitraum.

Sie sollten auch nur Händlern folgen, die eine Historie von mindestens 12 Monaten haben. 12 Monate sind ein guter Zeitraum, um Glück zumindestens zum  Teil auszuschließen. Es gibt auch Händler, die ihr Gewinne realisieren aber die Verlustpositionen einfach laufen lassen. So ensteht auf den ersten Blick eine positive Rendite, aber auf den zweiten Blick sind die Daten einfach nur verzerrt. Solche Händler sind zum Glück leicht zu erkennen und erscheinen in der Regel nicht in den Top Empfehlungslisten.

Außerdem ist ein guter Hinweis die Anzahl der Follower, welche ein Händler hat. Hier gilt ganz einfach, umso mehr, umso besser.

Um die Historie eines Händlers genauer zu analysieren, betrahten Sie die Anzahl der Trades und deren durchschnittliche Gewinne. Viele kleine Trades bedeuten automatisch auch höhere Gebühren. Diese Zusatzkosten können natürlich Ihren Gewinn reduzieren.  Im Idealfall suchen Sie sich einen mittel- bis langfristigen Händler, dessen Strategie Sie folgen.

Betrachten Sie außerdem den maximalen Verlust (engl. Max Drawdown) den der Händler bisher hatte. Wenn der Händler die Strategie nicht geändert hat, oder extreme Marktsituationen verantwortlich waren, müssen Sie mit den selben Verlusten rechnen. Gute Händler haben hier nicht mehr als 10%. Es ist aber auch wichtig zu Wissen, dass Verluste selbst bei den besten Strategien vorkommen und an der Börse völlig normal sind.

Wie sagt man so schön: An der Börse ist Zwei mal Zwei nicht Vier, sondern Fünf Minus Eins.

Ein häufiger Irrtum ist es die prozentuale Gewinnrate der Trades überzubewerten. Es gibt Händler, die nur 5% ihrer Trades richtig liegen und trotzdem profitabel sind. Andere wiederum haben 80% ihrer Trades im Gewinn, aber halten viel zu oft viel zu lange an ihren Positionen fest, um diese Gewinnrate zu erzielen und erhöhen so das Verlustrisiko. Bei diesen sind die Gewinne meist sehr klein, aber dafür die Verluste viel zu hoch, um langfristig profitabel zu sein.

Für mich persönlich sind dann noch professionelle Händler empfehlenswert, die regelmäßig Updates zu ihrer Strategie geben. Es ist ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass jemand gerade den Markt für einen beobachtet.

Abschließend dann noch zwei Tipps für Ihren erfolgreichen Social Trading Start:

1. Halten Sie nicht an Verlierern fest. Wenn über einen längeren Zeitraum keine Gewinne erzielt werden, suchen Sie einfach einen anderen Händler dem Sie folgen

2. Beim Social Trading wie bei fast allen Investmentformen, sollten Sie diversifizieren, um Ihr Risiko zu verringern. Folgen Sie mehreren Strategien und ggf. handeln Sie auch auf mehreren Plattformen. Als Einsteiger ist eToro unsere erste Empfehlung und Profis können sich mit AvaTrade und einem eigenen Setup auseinandersetzen.

 

Fazit Social Trading

Online traden und soziale Netzwerke sind die beliebtesten Aktivitäten im Internet, somit war es nur eine Frage der Zeit bis diese beiden Konzepte in Form von Social Trading Plattformen ineinander verschmelzen.
In Zeiten von Tagesgeldzinsen < 1,5% p.a. ist Social Trading eine sehr attraktive Alternative zur Geldanlage und Geldvermehrung geworden. Viele Top Trader ermöglichen Renditen von > 10% p.a.. Unser Tipp: Probieren Sie es einfach mal aus mit einem Demokonto. Sind Sie mit Ihrer Rendite zufrieden und fühlen sich sicher im Umgang mit der Software des jeweiligen Anbieters können Sie immer noch jederzeit echtes Geld investieren.

Wir sind gespannt auf Ihre Copy Trading Erfahrungsberichte und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg! Sollten Sie noch Fragen zum Thema Social-Trading oder den einzelnen