avatrade erfahrungen

AvaTrade: Erfahrungen & Test (2021) – der beliebte Broker im Review

AvaTrade ist ein vielfach ausgezeichneter CFD-Broker für private Anleger mit integriertem Social Trading und Mirror Trading. In diesem Artikel erfährst du welche Erfahrungen Nutzer mit AvaTrade machen und ob dieser Broker wirklich empfehlenswert ist.

Das eigene Ersparte und Vermögen so anzulegen, dass dies mittelfristig Gewinne abwirft oder als Altersvorsorge dient? Damit beschäftigen sich Menschen seitdem es Geld gibt. Selbstverständlich kann jeder sein Geld aufs Konto packen und Negativzinsen einfahren oder dieses unter das Kopfkissen legen. Beide Formen dienen jedoch nicht der Geldvermehrungen und Sicherung.

Ganz anders sind Anlageformen wie Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, Währungen oder Edelmetallen. Die Werte von diesen befinden sich immer in Bewegung und bieten damit große Chancen für den eigenen Vermögenszuwachs. Nicht umsonst verdienen bereits viele Menschen weltweit damit ihren Lebensunterhalt.

Social-Trading-Plattformen helfen dabei die Anlagestrategien der besten Investoren herauszufiltern und “nachzumachen” – ganz ohne Vorkenntnisse oder Börsenerfahrung. Avatrade ist eine von diesen, welche sich bereits einen Namen in der Anlegerszene gemacht hat.

    AvaTrade

    Der internationale Broker AvaTrade bietet ein weites Portfolio an CFDs, Währungspaaren, Rohstoffen und sogar Kryptowährungen zu fairen Bedingungen. Unterstützt wird die beliebte Trading Software Metatrader 4. Dadurch ist das Trading einsteigerfreundlich und bietet gleichzeitig tolle Funktionen für Fortgeschrittene.
    • Bedienoberfläche
    • Funktionsumfang
    • Flexibilität
    • Support
    Pros
    • einfache Plattform mit vielen Funktionen für Fortgeschrittene
    • professionelle Handelssoftware Metatrader 4
    • großzügige Einzahlungsboni von bis zu 50%
    • mehrfach ausgezeichneter Broker
    Cons
    • Spreads (Gebühren) nicht die günstigsten
    Gesamtbewertung
    4.25

    Was ist Avatrade?

    Avatrade ist ein Onlinebroker mit einer integrierten Social Trading Funktion, welcher bereits 2006 in Dublin / Irland gegründet wurde. Anleger weltweit nutzen den stark frequentierten Anbieter für Devisenhandel unterschiedlicher Art. Devisenhandel bedeutet verschiedene Währungen gegeneinander zu tauschen und von den Kursschwankungen zu profitieren. Ein Synonym für Devisenmarkt ist Forex, was für Foreign Exchange steht.

    Als mobile App und Handelsplattform werden unterschiedliche Anlageformen, wie Indizes, Aktien, Bitcoin, Devisen oder Staatsanleihen angeboten. Anleger können hier entscheiden, ob sie eine Anlageform nutzen wollen, oder mehrere gleichzeitig nutzen wollen.

    Eigenschaften und Vorteile

    Avatrade bietet seinen Anlegern zahlreiche Eigenschaften sowie Funktionen, um die Frequentierung des Devisenhandels so angenehm wie möglich zu gestalten. Schon ab einer Mindesteinzahlung von 100€ kann der jeweilige Anlieger in Kryptowährungen wie Bitcoins oder andere Währungen investieren.

    Nutzer können dort auf folgende Vorteile zählen:

    • über 1.250 Anlageprodukte im Bereich: CFD (Hebelprodukte), Aktien, Rohstoffe, Währungen, Kryptowährungen
    • mehrfach ausgezeichnet
    • höchste Sicherheit durch Regulierung
    • Einzahlungbonus von bis zu 50 Prozent
    • Metatrader 4 als hochprofessionelle
    • Handelssoftware
    • Mirror-Trading- und Social-Trading-Funktion
    • sehr übersichtlich
    • für Einsteiger geeignet
    • schneller und kompetenter Support

    Wie das Trading mit Avatrade funktioniert

    Mithilfe einer modernen Tradingsoftware wie beispielsweise Meta Trader 4 oder 5 können Anleger schnell, leicht und sicher in eine der genannten Formen anlegen. Dafür braucht der Nutzer lediglich ein Konto beziehungsweise Account. Wer den Dienst erst testen möchte, kann mithilfe eines Demokontos Avatrade vollumfänglich kennenlernen, ohne mit echtem Geld zu traden.

    Hebel

    Beim Anlegen können Nutzer sogenannte Hebel ansetzen. Mit diesen kann man die Positionsgröße beispielsweise erhöhen, dabei bleibt das bereits investierte Kapital niedrig. Um einen Trade zu eröffnen braucht man nur einen geringen Teil von diesem. Der maximale Hebel beträgt 1:400.

    Handelszeiten

    Der Handel an sich ist an fünf Tagen je Woche möglich und das zu 24 Std. je Tag. Es gibt demzufolge auch zwei Tage, wo nichts in der Richtung passiert. Eine sogenannte Handelspause gibt es von Freitag 22:00 MEZ bis zum darauffolgenden Sonntag 23:00 MEZ.

    Social-Trading-Funktionen

    Anleger können die angebotene AvaSocial-App verwenden, um von den Strategien der besten Trading-Experten der Welt zu profitieren. Mit dieser ist es möglich, die Handelsstrategien erfolgreicher Trader zu kopieren und die eigenen Trades zu automatisieren. Dabei können die Trades der Profis 1:1 kopiert werden, also mit dem gleichen Betrag wie der Profi, was auch als Mirror Trading bezeichnet wird. Alternativ kann die Strategie zu einem individuellem Betrag (z.B. 500 Euro) kopiert werden, was dem klassischen Social Trading entspricht.

    Die App ist sowohl für Anfänger, als auch Fortgeschrittene geeignet. Ein einfaches Handling verschafft den schnellen Einstieg. Sich an anderen erfolgreichen Anlegern und Händlern zu orientieren ist eine sinnvolle Maßnahme, um den Umgang auf dem Tradingmarkt inklusive der herrschenden Gegebenheiten besser zu verstehen. Gerade für Einsteiger ist das sehr wichtig, um mehr Lust statt Frust an der Thematik zu entwickeln.

    Gebühren und Kosten

    Das Eröffnen eines AvaTrade-Kontos ist vollständig kostenlos. Beim Handeln selbst entstehen geringe Gebühren, über die sich AvaTrade finanziert. Diese setzen sich aus den einzelnen Handelsgebühren zusammen. Folgende Kosten können auf den Nutzer zukommen:

    • Übernachtgebühren
    • Fälligkeitsverlängerung
    • Spreads
    • Inaktivitätsgebühr

    AvaTrade finanziert sich hauptsächlich über Spreads.

    Spreads

    Die Spreads fallen mit jedem Handel an und werden in Pips (Percentage in Points) berechnet. Bei Devisenpaaren (Währungstausch) bezieht sich ein Pip auf die vierte Nachkommastelle: 1 Pip = 0,0001. Die Spreads bei AvaTrade starten bei 0,8 Pips. Sie varrieren je nach dem was gehandelt wird und können variabel oder fest sein.

    Beim beliebten Währungspaar EUR/USD liegt der Spread bei 3 Pips (0,0003) siegt die Berechnung folgendermaßen aus:

    1.000 x 0,0003 = 0,30 USD Spread

    Bei Währungspaare, welche besonders frequentiert gehandelt werden, liegen die Spreads bei:

    • 3 Punkte (EUR/USD oder auch EUR/GPB)
    • 8 Punkte (Devisenpaare wie EUR/AUD)
    • 40 Punkte (EUR/SKR)

    Übernachtgebühren

    Übernachtgebühren beziehungsweise Rollover-Gebühren entstehen wenn eine Positionen über Nacht offen gehalten wird. Dieses Halten der Verkaufsposition während der Nacht kostet rund 1,4% je gehandelten Lot, bezogen auf EUR/USD. Ein Lot ist eine standardisierte Einheit im Trading und bezieht sich auf die Positionsgröße. Beim Währungspaar EUR/USD entspricht 1 Lot 100.000 Einheiten beziehungsweise 100.000 Euro.

    Entspricht deine eröffnete Position für den Devisenhandel EUR/USD als 1.000 Euro und hälst diese über Nacht betragen die Übernachtgebühren 14 Euro.

    Ein- sowie Auszahlungsmöglichkeiten

    Die bequemen Einzahlungsmöglichkeiten wie Kreditkarte oder Banküberweisung in Verbindung mit verschiedenen Verschlüsselungsmechanismen geben den Tradern nicht nur ein sicheres Gefühl, sondern Komfort auf höchster Ebene. Noch nie war traden so leicht und sicher. Zuverlässige sowie zeitnahe Auszahlungen sollen ebenso erfolgen, wie die Beantwortung von Kundenanfragen und Anliegen verschiedener Art. 

    Der Mindesteinzahlbetrag von 100 Euro verschafft dem Nutzer nicht nur eine gewisse Kostenkontrolle, sondern auch hohe Gewinne bei einer klugen Anlagestrategie. Nicht umsonst wurde vom Anbieter der niedrigste dreistellige Einzahlbetrag gewählt. Mit dieser geraden Summe lassen sich die Gewinne in Relation zur Einzahlsumme besser nachvollziehen und nachrechnen.

    Wichtig ist letztlich, nur soviel Einzuzahlen und Anzulegen, wie man auch bereit ist, im Notfall zu verlieren, wenn es mal nicht so optimal läuft. Das eigene Handeln gibt letztlich den Ausschlag darüber, wie erfolgreich die Trades sind. Mithilfe der zur Verfügung stehenden Meta Trader 4 beziehungsweise Meta Trader 5 Software lassen sich zudem viele Funktionen nutzen, welche teils automatisiert zur Verfügung stehen. Diese kennenzulernen und ein Demokonto zum Testen zu verwenden, kann sehr sinnvoll sein. Die zur Verfügung stehende App ermöglicht Nutzern es, von überall auf der Welt, wo der Zugang zum Internet möglich ist, Trades zu beobachten und zu seinen eigenen Gunsten abzuschließen.

    Einzahlungen

    Kunden können via Kreditkarte oder auch Banküberweisungen Beiträge einzahlen. Wer nicht aus der EU oder Australien kommt, hat die Möglichkeit via Neteller, Skrill oder Webmoney Beiträge einzuzahlen. Durch bewährte aber auch neuartige Einzahlformen ist Avatrade für die Zukunft gut aufgestellt und verschafft den Nutzern eine gewisse Flexibilität beim Einzahlen von Beträgen.

    Folgendes Einzahlungsminimum gibt es:

    Einzahlungen via Kreditkarte:

    • $ 100 (USD Konten)
    • £ 100 (GPB Konten)
    • € 100 (EUR Konten)
    • $ 100 (AUD Konten)

    Das menschliche Gehirn rechnet immer mit 100% und generell der Zahl 100, sei es beim täglichen Bezahlen (100 Cent = 1€), im Arbeitsleben (immer 100 Prozent geben) oder beim Überprüfen des Akkustandes (56 Prozent von 100 Prozent geladen). Die Zahl schafft also Vertrauen, Übersicht und ein Orientierungspunkt. Einige Anbieter setzen die Einzahlsumme manchmal zwar niedriger an, dementsprechend sind dann auch die ersten Gewinne niedriger und sorgen so für Frust. Lieber etwas mehr einzahlen und schnell höhere Beträge als Renditen verzeichnen, als sich bei guten Deals mit Kleckerbeträgen abzugeben.

    Einzahlungen via Banküberweisung:

    • $ 500 (USD Konten)
    • £ 500 (GPB Konten)
    • € 500 (EUR Konten)
    • $ 500 (AUD Konten)

    Wenn man via Kreditkarte einzahlen möchte, gibt es noch einige Dinge zu beachten. Um eine Einzahlung auf diesem Weg vorzunehmen, braucht der Anleger unter Umständen wichtige Unterlagen wie die Farbkopie des Personalausweises oder Reisepass. Gegebenenfalls wird auch eine aktuelle Betriebskostenabrechnung benötigt, auf der der Name und die Kontoinformationen sehr gut leserlich erkennbar sind. Dies alles dient lediglich zur Legitimation sowie Authentifizierung, um die Plattform auch in Zukunft sicher für alle zu halten.

    Auszahlungen

    Eine Auszahlung kann per Online-Formular angefordert werden. Dieses befindet sich im Avatrade Konto. Die Auszahlung selbst dauert in der Regel nur einige Werktage.

    Die Trading Software: Metatrader

    Wer beispielsweise automatisiert handeln möchte, kommt um eine gute Tradersoftware nicht drum herum. Meta Trader sind elementar wichtig, um schnell sowie unkompliziert ins virtuelle Marktgeschehen im Bereich Devisenhandel eingreifen zu können.

     

    Der Handel mit dem MetaTrader 4

    Die Trading Software Metatrader 4 und die nachfolgende fünfte Version fungiert quasi als Schnittstelle zwischen den Anleger und dem Devisen- sowie Anlagemarkt. Über diese koordiniert, verwaltet und steuert man beispielsweise die Einzahlungen, Trades, Hebel und Auszahlungen. Eine Trading Software gibt es quasi bei allen Brokeranbietern. Ohne diese ist das Nutzen solcher Anlagemöglichkeiten in der Form nicht realisierbar. Wo angelegt und gehandelt wird, braucht man auch eine geeignete Infrastruktur und Schnittstelle. Meta Trader 4 und Meta Trader 5 bieten als allseits beliebte Softwarelösung genau dies an.

    Regulierung sowie Einlagensicherung

    Avatrade Ltd stellt ein Finanzdienstleistungsunternehmen dar, welches auf den britischen Jungerninseln ansäßig ist. Reguliert wird dieses via der British-Virgin-Islands Financial Service Kommission.

    Durch unterschiedliche Sicherungssvorrichtungen wie der 256-Bit Verschlüsselung, True Site Identitätssiegel, Anti-Hacker Absicherungen und die strickte Trennung zwischen Firmengelder und Kundengelder werden Einlagen stets gesichert.

    Nachschusspflicht

    Auf Avatrade gibt es im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern keine Nachschusspflicht. Das ist sehr wichtig, damit du nicht mehr Geld verlieren kannst, als du eingezahlt hast.

    Steuerliche Behandlung

    Wer tradet, wird sich spätestens nach dem Einstieg und erfolgreichen Handelns mit dem Thema Steuern befassen müssen. Sogenannte Daytradingsteuern können nämlich anfallen. Zu beachten ist, dass je Person 801 Euro Gewinn pro Jahr steuerfrei sind. Beiträge darüber sind mit maximal 25 Prozent Kapitalertragssteuer zu versteuern. Zudem kommt ggf. der Solidaritätszuschlag sowie Kirchensteuer hinzu.

    Avatrade Erfahrungen, Bewertungen und Bedürfnisse von Nutzern

    Sicherheit und Vertrauen sind vielen Anlegern sehr wichtig. Gerade wenn man neue Tradingplattformen sucht oder Einsteiger ist, verlassen sich viele auf Bewertungen, Rezensionen oder Tests. Wer aussagekräftige Bewertungen sucht, wird um bekannte Plattformen und Seiten, welche sich auf diese Thematik spezialisert haben, nicht drumherum kommen.

    Auf Trustpilot wird AvaTrade in über 5.000 Rezensionen mit durchschnittlich 4,7 Sternen bewertet. Mehrere tausend Rezensionen bilden eine aussagekräftige Basis für diejenigen, welche eine Orientierung und externe Meinungen zum Anbieter benötigen. Wichtig ist immer, die Bewertungstendenzen der letzten Monate und Jahre im Auge zu behalten, um die Entwicklung des Anbieters nachvollziehen zu können. Vielen Nutzern ist der Kundenservice bei Fragen sowie allgemeinen Anliegen sehr wichtig. Auf diesen können Trader sowie Anliegen hier bauen.

    Support

    Tendenziell lässt sich erkennen, dass es vielen Anlegern sowie Nutzern sehr wichtig ist, gut beraten zu werden, dass auf Anliegen und bei Problemen schnell reagiert wird und keine Massenabfertigung stattfindet. Der AvaTrade Support reagiert schnell und das in mehreren Sprachen. Wenn ein Nutzer auf Englisch eine Anfrage stellt oder eine Bewertung in dieser Sprache verfasst, so scheint der Support auch auf diese in gleicher Manier zu antworten, was natürlich super ist.

    “Kleingedrucktes”

    Einige bemängeln jedoch das Kleingedruckte auf der Seite, wobei jeder selbst dafür verantwortlich ist, dieses zu lesen. AvaTrade ist ein transparenter Broker und alle wichtigen Informationen sind öffentlich verfügbar. Kleine Kritikpunkte gibt es immer, wie überall auch. Jedoch scheinen diese oft auch vom Kunden hausgemacht zu sein, beispielsweise wenn Kriterien oder Punkte, welche auf der Avatradeseite klar erklärt werden, nicht richtig durchgelesen und verstanden wurden. Alles in allem sind die meisten Anleger und Nutzer mit Avatrade sehr zufrieden, nicht umsonst wird der Anbieter weltweit so stark genutzt.

    Auszahlungen

    Es gibt ab und zu Berichte, dass es zu Verzögerungen bei der Auszahlung kam, welche jedoch wohl nur vereinzeln auftraten und mit externen Gegebenheiten zutun hatten. Alles in allem scheint Avatrade sicher und seriös zu sein. Wichtig ist immer, die Bewertungen auf verschiedenen Internetseiten im Auge zu behalten. Wer sich im Vorfeld über Avatrade informiert, als Einsteiger einen Demozugang nutzt, Bewertungen objektiv via verschiedene Seiten liest und langsam in die Materie einsteigt, wird mit Avatrade Gewinne erzielen können.

    Fazit – ist AvaTrade ein seriöser Broker?

    Sehr viele Menschen weltweit machten bereits mit Avatrade Erfahrungen. Webtrader und Online-Broker erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit. Längst investieren Anlagefreudige legen ihr Geld nicht mehr nur in Aktien an, sondern nutzen die Möglichkeit, auch in Währungen verschiedener Art, neuartige Kryptowährungen wie Bitcoins, Edelmetalle oder Rohstoffe sowie Anleihen zu investierenDurch das Social Trading, wie es auch AvaTrade ermöglicht, können auch Börseneinsteiger ohne Vorerfahrung auf Profi-Niveau handeln und gewinnen.

    AvaTrade ist eine seriöse Plattform für den Handel mit CFDs (Hebelprodukten) und anderen Finanzprodukten. Es ist empfehlenswert sich vorab mit den Handelbedingungen und Gebühren vertraut zu machen, um bestens vorbereitet zu sein.

    In Zeiten von Negativzinsen und sozialer Unsicherheit sehnen sich Menschen nach einer Möglichkeit der Orientierung und Absicherung. Das alles wird auf der Trading Plattform Avatrade geboten.

    Ob bequem vom Hotel- oder Pensionszimmer aus, am Strand oder in heimischen Gefilden, die App und die Funktionen von Meta Trader sind stets verfügbar. Gerade digitale Nomaden, welche um die Welt reisen und von unterwegs aus arbeiten beziehungsweise Geld verdienen, nutzen diese um sich ein passives oder aktives (Neben-)Einkommen zu schaffen. Auch Vorruheständler, Studenten oder Berufstätige kennen die Vorzüge der App sowie von Avatrade als Premiumanbieter im Bereich Anlageformen und Trading.

    Abschließend bleibt zu sagen, dass es sich lohnen kann, als Anleger nicht nur auf eine Anlageform zu setzen, sondern ein Mischinvestment zu tätigen. Wer anstatt nur Aktien auch Währungen oder Rohstoffe handelt, streut das Risiko und maximiert die Gewinnchancen. Welche die besten Anlagenformen sind, muss jeder für sich selbst austesten.

    Wichtigste Quellen:

    https://www.google.com/
    https://de.wikipedia.org/wiki/AvaTrade
    https://www.betrugstest.com/avatrade/
    https://www.avatrade.de/trading-platforms/metatrader-4/what-is-metatrader
    https://www.avatrade.de/about-avatrade/why-avatrade/safety-of-funds
    https://kryptoszene.de/broker/avatrade-erfahrungen/
    https://www.forexhandel.org/avatrade-kosten/
    https://de.trustpilot.com/review/avatrade.com?languages=all
    https://www.avatrade.de/education/trading-for-beginners/deposits-and-withdrawals
    binaereoptionen.com/avafx-handelszeiten/
    https://www.avatrade.de/education/trading-for-beginners/trading-budget